Essen ist mehr als „nur“ satt werden. Essen verbindet und schafft Identität. Essen kann Erinnerungen wecken – an die Heimat, an den Urlaub am Mittelmeer oder an schöne Begegnungen. Essen verbindet Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und sozialen Schichten. Daher findet in diesem Jahr vom 01. bis 03. Oktober das Stadt Land Food Festival 2016 unter dem Motto „Identität“ statt. Ich werde vor Ort sein und vom Festival berichten. Vorab habe ich einen Blick auf das Programm und Angebot des Festivals geworfen.

Ein Besuch in der Markthalle Neun in Kreuzberg gehört für mich zu jedem Berlin-Besuch dazu. Egal, ob es darum geht, für ein Essen mit Freunden einzukaufen oder nur kurz eine Kleinigkeit zu snacken (z.B. den großartigen Burger von Kumpel & Keule). Und dass die Initiatoren der Markthalle sich guten Lebensmitteln, Aufklärung und nachhaltigem Genuss verschrieben haben, ist mir auch nichts Neues. Denn immer wieder werden auf Facebook und Co. verschiedene Veranstaltungen zum Thema angekündigt. Egal ob Food-Exchange oder Käse-Workshop. Wenn es um Essen und gute, regionale Lebensmittel geht, ist die Markthalle die erste Adresse in Berlin.

Und genau dort findet vom 01. bis 03. Oktober das diesjährige „Stadt Land Food Festival“ statt. Mit einem Markt, einem begleitenden Kongress, verschiedenen Lebensmittelwerkstätten, Workshops, Talks und einem Rahmenprogramm für Groß & Klein. Die wichtigsten Bausteine möchte ich hier nun kurz vorstellen.

Der Markt

Während des gesamten Wochenendes werden rund um die Markthalle Neun und auf dem Lausitzer Platz ca. 150 ProduzentInnen und HänderlInnen ihre Produkte vorstellen. Das gesamte Händlerverzeichnis gibt es ab dem 16. September auf der SLF-Website. Zusätzlich wird es einen Street Food Market geben, auf dem sich fünf Berliner Initiativen präsentieren werden, die integrativ arbeiten und ihre Speisen gemeinsam mit Geflüchteten anbieten.

Der Kongress

Stadt Land Food ist nicht einfach nur ein großer, konsumorientierter Markt. Hier geht es auch um die Zukunft unseres Umgangs mit Lebensmitteln. Daher findet parallel zum Festival in der benachbarten Emmaus-Kirche am Lausitzer Platz der politische Kongress „Wir haben es satt!“ vom gleichnamigen Bündnis mit dem Motto „Landwirtschaft Macht Essen“ statt. Dort wird es verschiedene Session, Arbeitsgruppen und Vorträge zu Themen der Landwirtschaft und Ernährung geben, z.B. zum Thema „Wer ernährt uns in Zukunft: Bäuerlichkeit und Handwerk oder Industrie?“. Das ausführliche Kongressprogramm gibt auf der Website der Initiative.

Die Werkstätten

In der Markthalle Neun werden während des Festivals verschiedene Lebensmittelwerkstätten zu 10 Themenschwerpunkten stattfinden. Dort kann man den Profis über die Schulter schauen und selbst mit anpacken. Kleine Workshops gehen in die Tiefe und beantworten Fragen wie z.B. „Schmeckt die gleiche Bohne anders, je nachdem wie man sie röstet? Schmeckt man die Herkunft des Honigs? Wie wird eine gute Wurst gestopft?“. Durchgeführt werden die Werkstätten von tollen Referenten wie Hendrik Haase (Wurst & Fleisch), Billy Wagner (Wein), Johannes Heidenpeter (Bier) oder Erika Mayr (Honig) und vielen anderen.

Das Rahmenprogramm

Während des gesamten Wochenendes wird es auch ein buntes Rahmenprogramm geben. Inspirational Talks an den Abenden, Ausstellungen, Buchpräsentationen, Filmvorführungen, Kinderkochen und vieles mehr werden sicher dafür sorgen, dass es einem nicht langweilig wird. Auch das Rahmenprogramm ist ab Ende der Woche auf stadtlandfood.com abrufbar.

Insgesamt freue ich mich wahnsinnig auf dieses Wochenende und den Austausch, der dort stattfinden wird. Und alles, was ich dort lernen kann. Für alle, die auch dort sind: Lasst uns gerne sprechen, gemeinsam essen und trinken. Sprecht mich an, schreibt mir. Und für die, die es leider nicht schaffen: Ich werde versuchen, das Festival an dieser Stelle möglichst gut für euch einzufangen und davon zu berichten!

Hier nochmal alle Informationen zum Festival im Überblick:

Stadt Land Food Festival 2016

Termin: 01. bis 03. Oktober (Samstag – Montag)

Ort: Markthalle Neun, Berlin-Kreuzberg und die umliegenden Straßen

Website: http://www.stadtlandfood.com/

Facebook: https://www.facebook.com/stadtlandfoodfestival

Disclaimer: Ich besuche das Stadt Land Food Festival aus „freien Stücken“ und werde keinesfalls dafür bezahlt, darüber zu schreiben. Einfach weil es bestimmt toll wird. Die Markthalle Neun war so nett, mir vorab Presse- und Bildmaterial zukommen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.